Kulturveranstaltungen

Die Landeshauptstadt Sachsens ist für seine besondere Kultur und die traditionelle Architektur bekannt. Durch das große Angebot an Kulturveranstaltungen steigt der Tourismus in Dresden konstant an. Im Jahr 2018 waren mit mehr als 2 Millionen Touristen so viele Menschen wie noch nie in der Stadt zu Gast. Das vielfältige Angebot an Kultur zieht deshalb immer mehr Menschen an.

Beliebte Sehenswürdigkeiten

Die Stadt hat eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zu den wohl bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören neben der Semperoper das Erbtal, die Frauenkirche sowie der Neumarkt. Die Frauenkirche ist dabei das wohl bekannteste Gebäude und dient als inoffizielles Wahrzeichen der Stadt. Sowohl in der Altstadt in Dresden mit den historischen Gebäuden, als auch in der Neustadt mit den modernen Bauwerken stehen dem Gast unzählige Sehenswürdigkeiten zur Auswahl. Der Sonnenpark Lichtenau ist ein einzigartiger Freizeitpark in Dresden für den Besuch mit der Familie. Eine Sehenswürdigkeit von Dresden ist darüber hinaus der Theaterkahn Dresden, ein ehemaliger Kran, in dem verschiedene Theaterstücke aufgeführt werden.

Sehenswerte Kulturveranstaltungen

Da die Stadt nur so vor kulturellen Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen strotzt, hat sich die Stadt als Kulturhauptstadt beworben. Zu den beliebtesten Kulturveranstaltungen gehören der Kreuzchor Dresden, die Semperoper, der Nationalpark Sächsische Schweiz, sowie der Dresdner Striezelmarkt, der an Weihnachten geöffnet ist.

Dresdener Kreuzchor

Der Dresdener Kreuzchor ist ein Chor von 9-19 jährigen Männern mit einer Tradition von über 650 Jahren. Er gehört zu den fünf ältesten Knabenchören in ganz Europa. Regelmäßig singt der Chor in der Philharmonie und in der Staatskapelle und führt dort gemeinsame Konzerte auf. Darüber hinaus erhält der Kreuzchor regelmäßig Einladungen zu Fernsehveranstaltungen, wo er in verschiedenen Sendungen auftritt. Dabei besitzt der Chor ein eigenes Internat, wo die Sänger bis zu ihrem Abitur zur Schule gehen. Speziell in der Weihnachtszeit tritt der Kreuzchor Dresden fast täglich auf. Der Chor hat seit vielen Jahren darüber hinaus seinen eigenen Campus, wo sich Proberäume, Kantinen sowie Sporträume vorfinden.

Dresdner Semperoper

Die Semperoper Dresden besitzt eine lange Tradition und ist nach dem Architekten Gottfried Semper benannt. Jährlich besuchen 290.000 Menschen die Veranstaltungen wie Opern, Ballettaufführungen und Konzerte in der sich in der Nähe der Elbe in Dresden befindenden Semperoper. Täglich werden Theaterstücke, Konzerte oder besondere Veranstaltungen in der Oper Dresden präsentiert. Dabei ist das Theater in Dresden fast immer ausverkauft – die Auslastung beträgt jährlich rund 93 %. Während es das eigentliche Gebäude bereits seit 1719 gab, wurde die Semperoper während des Zweiten Weltkriegs zerbombt und anschließend neu erbaut.

Bekannte Direktoren und Dirigenten wie Richard Strauss und Richard Wagner waren bereits in der Oper tätig. Durch die lange Tradition und die einmaligen Veranstaltungen gilt die Semperoper auch durch die faszinierende Fassade und Inneneinrichtung als Wahrzeichen von Sachsens Landeshauptstadt. Oft wird die Oper darüber hinaus als Musterdarstellung einer Einrichtung für den Bau einer Oper verwendet.

Nationalpark Sächsische Schweiz

1990 wurde der Nationalpark Sächsische Schweiz, der einer der bekanntesten Nationalparks in Deutschland ist, eröffnet. Jährlich lockt der Nationalpark rund 1,7 Millionen Besucher an, weshalb er für den Tourismus in Sachsen und Dresden eine besondere Bedeutung einnimmt.

Der Park hat eine Größe von 93,5 km². Der Park wird seit einigen Jahren nicht mehr verändert und ist deshalb seitdem der Natur überlassen. Ausschließlich Eingrenzungen und Förderungen einiger Bäume werden noch übernommen. Des Weiteren gehört der Park dem ökologischen Netz Natura 2000 an, weshalb Pflanzen und Tiere geschützt werden müssen.

Mehrere Fischarten wie Forellen und Lachse, Säugetiere wie das Rotwild oder Luchse, Vögel wie der Habicht oder die Eule sowie Kriechtiere wie die Kreuzotter oder der Feuersalamander sind im Nationalpark beheimatet. Auch für Wanderer ist der Freizeitpark in Dresden ein beliebtes Ausflugsziel.

Dresdner Striezelmarkt (an Weihnachten)

Der Striezelmarkt in Dresden gehört zu den bekanntesten Weihnachtsmärkten in Deutschland. Seit 1434 zieht er in der Weihnachtszeit jährlich 2,5 Millionen Besucher an. Bereits zum 585. Mal findet in 2019 der Weihnachtsmarkt statt. 280 verschiedene Stände findet man auf dem Weihnachtsmarkt, wovon rund 80 % der Händler auf dem Striezelmarkt aus Sachsen anreisen.

Jedes Jahr wird der Weihnachtsmarkt mit einem ökumenischen Gottesdienst eingeleitet. Als Währung können sogenannte Striezeltaler erwerben werden. Seit 1997 befindet sich in der Mitte des Marktes eine 15 Meter hohe Pyramide, die Stufenpyramide. Höhepunkt des Weihnachtsmarktes ist das Dresdener Stollenfest.